USB Flash Security: Sicherheit für Speicherstäbchen

usb flash securityUSB-Sticks sind klein und praktisch, gehen jedoch schnell einmal verloren. Falls ihr darauf wichtige Daten speichert, solltet ihr euren Stick besser verschlüsseln – zum Beispiel mit dem kostenlosen Programm USB Flash Security.

Den Download des Tools findet ihr auf der Webseite http://kashu-sd.co.jp/en/index.html. Achtet darauf, dass ihr nicht die kostenpflichtige Version herunterladen, diese funktioniert nur 15 Tage lang gratis. Dafür unterstützt die Gratis-Ausgabe nur Sticks bis maximal vier GByte – einen Kompromiss muss man machen.

Entpackt den Download und installiert die Software mit einem Doppelklick auf UsbEnter_Setup.exe. Entfernt dabei alle Häkchen und klickt auf „Nein, Danke“, denn sonst werden noch eine nervige Toolbar im Browser und ein paar Erweiterungen installiert, die niemand braucht.

Nach dem Start des Programms markiert ihr den USB-Stick in der Liste, den ihr verschlüsseln wollt, und klickt auf „Install“. Dabei werden alle Daten vom Stick gelöscht. Gebt nun ein Passwort zweimal ein und wartet, bis das Tool auf dem USB-Stick eingerichtet ist. Danach findet ihr darauf die Datei UsbEnter.exe. Öffnet diese und gebt das zuvor gewählte Passwort ein. Nur so erhaltet ihr Zugriff auf den eigentlichen Speicher des Sticks, den ihr nun mit Inhalt füllt. Das geht auf jedem PC, nicht bloß auf dem, an dem ihr USB Flash Security eingerichtet habt: Ohne Passwort kommt ihr nicht an die Dateien auf dem Speicherstift.

Dieser Beitrag wurde unter IT und Gadgets abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

 

Eine Antwort auf USB Flash Security: Sicherheit für Speicherstäbchen