Rezension/Warnung: Das Google Plus Buch (Kindle Editon)

achtungDirect Publishing heißt das Programm von Amazon, mit dem Autoren ihre Bücher sofort und ohne Umwege über einen Verlag publizieren können. Ich finde das sehr gut, überlege ich doch selbst hin und wieder, mal etwas bei Amazon zu veröffentlichen. Doch was passieren kann, wenn Hinz und Kunz eigene Bücher (oder das, was manche darunter verstehen) einfach so veröffentlichen und verkaufen dürfen, zeigt „Das Google Plus Buch“.

Generell ist die Idee ja nicht schlecht: Es gibt etwas Neues, das viele Menschen interessiert (in diesem Fall Google Plus). Jemand schreibt schnell ein Buch dazu, um der erste zu sein und damit etwas Geld zu verdienen. Das hat sich wohl auch der Autor von „Das Google Plus Buch“ gedacht, als er am 16. Juli sein Werk bei amazon.de veröffentlichte; das unterstell ich ihm einfach mal. Denn das, was dabei herausgekommen ist, ist – wohlwollend ausgedrückt – ein echter Schnellschuss. Für 2,99 Euro bekommt der Käufer 20 Seiten voller Rechtschreib-, Grammatik- und Interpunktionsfehler. Satzbau und Ausdruck will ich gar nicht erst ansprechen, sondern besser einige Stellen aus dem Buch zitieren:

„Google Plus für Ihr Mobiltelefon, derzeit beim schreiben dieses Buches ist Google Plus nur für Android als native App erhältlich, aber Versionen für das Iphone und das IPad und allen anderen Smartphones die nicht auf Android basieren ist in Planung bzw. schon in der Prüfungsphase.“ (Seite 8 )

„Mit diesen Schaltflächen können Sie die Verschiedenen Inhalte bei Google Plus unterteilen“. (Seite 9)

„Unternehmens Seiten bei Google Plus sind derzeit noch in der Planungsphase es haben sich rund mehr als 36.000 Unternehmen und Einrichtungen für diese Beta Phase angemeldet. Die Unternehmens Seiten bieten sicherlich eine sehr gute Möglichkeit auch für Klein- und Mittelbetriebe Ihre Dienstleistungen und Produkte zu publizieren.“ (Seite 14)

Neben diesen Mängeln und dem verkorksten Layout (gar kein Layout wäre besser gewesen) gibt es auch noch Inhalte zum Thema „Google Plus“. Aber mehr als die bloße Beschreibung der Benutzeroberfläche, ein ziemlich misslungener Vergleich mit Facebook und zehn Marketing-Tipps auf Kindergartenniveau hat das Buch nicht zu bieten. Die Krönung ist das Kapitel „Funktionen bei Google Plus“. Dessen Inhalte hat der Autor angeblich in Form eines Videos aufbereitet statt sie aufzuschreiben. Überprüfen konnte ich das nicht, denn sowohl die Internetadresse des Videos als auch das Passwort, mit dem Käufer des Buches Zugang erlangen sollen, stehen nicht im Buch. Zuerst dachte ich, dass das ein Darstellungsfehler meiner Kindle-App auf dem iPad sei. Doch auch die Kindle-App am PC zeigte an der betreffenden Stelle nichts an. Zumindest verspricht der Autor, die Videosammlung – wo auch immer sich diese befinden mag – zu erweitern, sobald Google Plus weitere Funktionen erhält …

Zusammenfassend bleibt zu sagen: Nicht mal als Geschenk lohnt sich die Lektüre dieses Buches. Die nächsten 2,99 Euro investiere ich in ein Eis. Das zu essen dauert ungefähr genauso lange wie das Lesen dieses Buches, aber es ist sein Geld wert.

Ich hoffe, dass dieses „Schnell-schreiben-und-raus-damit“-Konzept nicht Schule macht. Immerhin kann man sich vor dem Kauf noch eine Leseprobe anschauen. Das sollte man in solchen Fällen auch tun.

Update (20.07.2011): Mittlerweile kostet „Das Google Plus Buch“ stolze 6,89 Euro.

Update (22.07.2011): Mittlerweile ist das Buch nicht mehr bei Amazon gelistet. Laut Autor handelte es sich noch um einen Entwurf, der versehentlich veröffentlicht wurde. 

Dieser Beitrag wurde unter E-Books, Rezensionen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

 

386 Antworten auf Rezension/Warnung: Das Google Plus Buch (Kindle Editon)

  1. JanBPunkt sagt:

    Dann lieber einem einfachen Blog – zB http://www.gplus-portal.de – folgen.
    Da ist die Rechtschreibung zwar auch nicht 100% korrekt, aber der Informationsgehalt sicherlich höher 🙂

    Gruß
    Jan

  2. Hallo,
    ein schöner Beitrag. Ich befürchte aber, dass das „Schnell-schreiben-und-raus-damit“-Konzept in Zukunft vermehrt auftreten wird. Eben aus den Gründen „Mal schnell ne Mark dazu verdienen“.

    Die Frage ist, wie die Konsumenten das aufnehmen. Hoffentlich so wie Herr Lanzerath, denn Qualität braucht eben seine Zeit, gerade bei Büchern.

    Viele Grüße
    Benjamin Dämon

  3. Hendrik sagt:

    Wieso gibts du keie Bewertung auf Amazon ab?

  4. Christian Lanzerath sagt:

    @Hendrik: Kommt auch noch 🙂

  5. Martin sagt:

    Ich weiß gar nicht, was Ihr alle habt. Die Qualität praktisch sämtlicher Veröffentlichungen befindet sich seit mehr als 10 Jahren auf einer andauernden Talfahrt. Übrigens sind einige Bücher, die ich bei Terrashop gekauft habe, ebenfalls von diesem Problem betroffen. Besonders ärgerlich sind Fehler in den Listings von IT-Fachbüchern, aber das nur nebenbei.

    Wie auch immer: Ich begrüße den Schritt von Amazon ausdrücklich! Das Bildungsniveau unserer Gesellschaft findet genau hier sein echtes Abbild. Aus soziologischer Sicht ist das eine echte Bereicherung.

    • Christian Lanzerath sagt:

      Vielleicht mag die Qualität der Fachbücher in den letzten Jahren im Schnitt gesunken sein, aber mit diesem Buch sind sie wirklich nicht zu vergleichen. Auch ich finde den Schritt von Amazon gut, Autoren ohne den Umweg über den Verlag die Publikation eigener Schriften zu ermöglichen (habe ich oben ja schon erwähnt), aber dennoch kann man ruhig sagen, wenn schlechte Beispiele dabei sind. Nicht umsonst gibt es Buchkritiken.

  6. John sagt:

    anscheinend ist das Buch teuerer geworden? 6,89 Euro verlangt man dafür!

  7. Pingback: Rezension/Warnung: Das Google Plus Buch (Kindle Editon … » Beliebteste Suchbegriffe

  8. Hv sagt:

    Möchte mich mal zu Wort melden, das Buch wurde in einer frühen Beta Phase in den kdp store von amazon eingstellt – darum auch fehlende zugänge zum videobereich und schreckliche rechtschreibung, und halb fertige Design´s. Rechtschreibung ist nicht mein Ding – bin eher der Techniker.

    Gerne spendiere ich dem Blog Schreiber ein Eis 😉 bzw. sobald das Buch die Beta Phase verlassen hat natürlich ein kostenloses Exemplar.

  9. Holger sagt:

    Nachtrag:

    Durch die unbeabsichtigte Veröffentlichung sind 4 Exemplare lt. Statistik verkauft. Habe Amazon kontaktiert diese Zahlungen aufgrund nicht fertiger Inhalte zurück zu erstatten. Mal sehen was passiert.

  10. Christian Lanzerath sagt:

    Hallo Holger,

    einer der vier Käufer bin ich. Um die Kritik zu schreiben, musste ich es ja lesen. Ich wäre dir für ein Rezensionsexemplar der fertigen Ausgabe natürlich dankbar und schreibe dann auch gerne ein Update zu dieser Rezension.

    Aber eine Frage habe ich noch: Warum wurde zwischenzeitlich der Preis auf 6,89 Euro erhöht, obwohl das Buch noch gar nicht fertig war?

    Gruß,
    Christian

  11. Holger sagt:

    Hallo Christian,

    Ich befasse mich erst seit kurzem mit Amazon Direct Publish – ich weiß nicht ob du auch dort registriert bist und den Veröffentlichungsprozess schon mal gesehen hast – die Preisänderung beruht darauf das ich dort mit den Einstellungen „gespielt“ habe und mit dem falschen Klick auf Speichern statt auf Entwurf sichern, ging das ganze seinen Weg. Sobald das Buch dann in Überprüfung ist hat man keinerlei Möglichkeit (hätte keine gefunden) dies zu beeinflussen. (Dauer der Veröffentlichung 2-3 Tage).

    Ich bin gespannt wie Amazon auf meine E-Mail Anfrage bzgl. Rückerstattungen reagiert.

    Grüße
    Holger

  12. Holger sagt:

    Wie versprochen die Antwort von Amazon:

    Leider können wir den Kunden nicht automatisch eine Rückerstattung senden. Das geht nur, wenn der Kunde innerhalb der 7 Tage Umtauschfrist das Buch umtauscht und das Buch umtauscht.

    Wir können in Ihrem Fall aber sobald Sie das aktualisierte Buch hochgeladen haben, den Kunden, die es bisher gekauft haben ein Update auf Ihre Kindle schicken.

    Wenn Sie damit einverstanden sind schreiben Sie uns bitte, sobald Sie die neue Version hochgeladen haben, mit dem Buchtitel und ASIN des Buches und wir werden die Kunden über das Update informieren.

    Also bekommen die die das Buch gekauft haben eine aktualisierte Version automatisch von amazon.