Kundenrezension: Moderne erotische Digital-Fotografie

Erotische Fotografien, die kommerziell verwertet werden können, sind das Thema des Buches von Jens Brüggemann (im Terrashop kaufen). Puristen der Aktfotografie werden mit den Bildern nicht immer einverstanden sein Aber auch für diese Aufnahmen gibt es einen Markt.

Brüggemann ist Berufsfotograf mit dem Schwerpunkt Erotikfotografie und beschreibt, am Beispiel seiner Arbeiten, wie man heute vom Anfänger zum professionellen Fotografen werden kann oder auch weiterhin als Amateur bessere erotische Fotografien erstellt.

Das Buch hat 312 Seiten, enthält fast 300 Bilder und sehr viel Text. Im Zeitalter, in dem Lesen – vielleicht gerade bei so einem Buch – nicht mehr sehr beliebt ist, sind die Texte schon eine Herausforderung. Allerdings sind sie mit das Wichtigste am Buch. Geschrieben sind die Texte, Tipps und Hinweise auf zu vermeidende Fehler auf der Basis der persönlichen Erfahrungen des Autors. Das heißt, er schreibt authentisch und ehrlich darüber, wie er es fertigbringt, mit diesem Job sein Geld zu verdienen und welche Fehler er machte, die der Leser besser vermeiden sollte. Dieser Stil mag manchen irritieren, aber mir gefällt er.

Dass es um Profifotografie geht, wird besonders im Abschnitt „Die Einrichtung des eigenen Fotostudios“ deutlich. Eine Gesamtfläche von 120 Quadratmeter zu mieten und einzurichten, kostet eine Menge Geld. Für Amateure oder Semiprofis ist das nicht selbstverständlich, aber als Profi braucht man es sicherlich früher oder später. Die Alternative „Mietstudio“ erwähnt Brüggemann ebenfalls. Dass ein Tresor von rund 400 Kilogramm ins Studio gehört, um die eines Tages sehr wertvolle Ausrüstung vor unerwünschtem Besuch zu schützen, ist ein Hinweis, der nicht übersehen werden sollte. Solche nützlichen Hinweise sind immer wieder im Text eingebunden. Die langfristige Archivierung von Fotos wird ebenfalls ausführlich besprochen. Allerdings sollten Leser die aktuellen Testberichte dazu in Fachmedien und Foren lesen. Die teuren, mit Gold beschichteten CDs sind nicht mehr zwingend die optimale Lösung, da es inzwischen neue und bessere Alternativen gibt.

Für Einsteiger in dieses Geschäft sind Fragen nach der Suche nach einem Modell, der richtigen erotischen Bildidee oder der besten Beleuchtung ausführlich beschrieben. Die Fragen zu Verträgen mit Modellen sind ebenfalls beantwortet und ein Mustervertrag befindet sich im Anhang. Allerdings ist das Thema kommerzielle Verwertung am Schluss nur sehr kurz erwähnt. Verstreut im Buch findet man dazu immer wieder Hinweise – auch die Erwähnung von Rechtsstreitigkeiten.

Wie im Titel des Buches bereits geschrieben, geht es um Erotikfotos. Dass diese genauso gut analog wie digital fotografiert werden können, erwähnt Brüggemann, um aber dann zu sagen: Der Profifotograf von heute bedient sich der Digitaltechnik. Die Informationen zur digitalen Fotografie sind im Buch klar auf den fotografischen Alltag eines Profis ausgerichtet – was von Vorteil ist. Er vermeidet lange Abhandlungen über Software und Hardware, was aber sicher einigen Lesern zu wenig sein wird.

Im Buch sind schöne klassische Bilder zu sehen, ebenso aufreizend erotische. Die abgebildeten einfachen Aufnahmen sind Lehrbeispiele zur Erläuterung des jeweiligen Themas. Es ist also kein Buch, das durchgehend nur klassische oder erotische Akte zeigt. Die meisten Bilder sind mit längeren Bildunterschriften versehen und die eingesetzte Beleuchtungstechnik wird oft durch eine Grafik dargestellt. Ein Problem ergibt sich daraus beim Layout des Buches, denn an einigen Stellen wird dadurch das Lesen etwas erschwert.

Fazit
Das Buch enthält von schönen klassischen Aktfotos bis hin zu Softpornografie Beispiele der heute gefragten Bildmotive. Aber das Entscheidende ist der Text. Anzuraten ist die Nutzung eines oder mehrerer Textmarker beim Lesen des Buches, um Informationen für später zu kennzeichnen. Kurzum: Das Werk ist ein nützliches Buch für die ersten Schritte zum professionellen Erotikfotografen.

Infos
Titel: Moderne erotische Digital-Fotografie
Autor: Jens Brüggemann
Verlag: Mitp (2. Auflage, Februar 2011)
ISBN: 978-3826690372
Umfang: 312 Seiten
Preis: 39,95 (im Terrashop kaufen)

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

 

282 Antworten auf Kundenrezension: Moderne erotische Digital-Fotografie

  1. ketty sagt:

    I’ve had a great time stumbling upon your site! The information you provide is very useful and I’m sure others will appreciate it, too!