Powercube: Verzweiflung und Faszination in 216 Magnetkugeln

Den Magnetwürfel namens Powercube hat Terrashop schon lange im Angebot. Und nicht ohne Grund hat sich das Ding verkauft wie geschnitten Brot. Ich hab nämlich jetzt selber einen und er kann echt süchtig machen. Nur: Eine Würfelform bilden die 216 Magnetkugeln bei mir schon lange nicht mehr.

Ich hab wirklich versucht, wieder einen Würfel daraus zu bauen. Weil ich aber nicht der gerade der Geduldigste bin, hab ich nach zehn Minuten, in denen nicht mal ansatzweise ein Würfel zu erkennen war, wieder aufgegeben. In die Ecke gedonnert hab ich den Powercube aber nicht, dafür macht es einfach zu viel Spaß, aus den Kügelchen neue Formen zu kreieren.

Besonders gelungen fand ich mein Entwurf eines übergroßen Fingerhuts, mein zauberhaftes Brillantcollier oder so eine Art Eisblume. Von meinen Ausflügen in die moderne Kunst will ich hier gar nicht reden. Die finde wahrscheinlich nur ich geglückt.

Ungefähr einhundertmal geschickter als ich demonstriert der Mensch in den beiden Videos unten, was man mit dem Powercube alles anstellen kann. Es ist echt faszinierend, einfach nur zuzuschauen. Auf YouTube gibt es Dutzende solcher Videos. Noch faszinierender finde ich es aber, die so genannten Neodym-Magnetkugeln selbst in die Hand zu nehmen und einfach zu schauen, was sich ergibt. Vielleicht kommt ja beim meinem ganzen Geknete, Gezwirbel und Geklicke am Ende irgendwann wieder ein Würfel heraus. Wenn nicht, wäre das auch nicht schlimm.

Den Powercube gibt es im Terrashop für 23,99 Euro. Er kommt als Würfel (!!!) in einer Metalldose zu euch. Welche Form er am Ende hat, dafür seid ihr verantwortlich …

Dieser Beitrag wurde unter IT und Gadgets abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.