Kundenrezension: Naturfotografie – Landschaften, Pflanzen und Tiere gekonnt fotografieren

naturfotografieEin weiteres Buch über Naturfotografie. Lohnt sich das? Nimmt man das Buch (jetzt bei terrashop.de kaufen) in die Hand, fällt die hochwertige Verarbeitung und die gute Druckqualität direkt ins Auge. Bereits beim Inhaltsverzeichnis sind die unterschiedlichen Themenbereiche mit kleinen ansprechenden Querformaten bebildert. Der Einstieg in spezielle Themen ist problemlos möglich, weil die Kapitel unabhängig voneinander angelegt sind. Ein Buch also, das zum Querlesen einlädt. Doch so schnell verlässt man die einzelnen Kategorien dann doch nicht, da der Autor aus der Ich-Perspektive schreibt. Zudem stammen alle Aufnahmen aus seiner Kamera und bilden somit die persönlichen Erfahrungswerte von Reinhard Eisele ab.

Inhalt und Themenvielfalt
Die Vielfalt der Themen ist schon beeindruckend. In der ersten Buchhälfte sind dies die allgemeinen Kapitel „Ausrüstung“, „Gestaltende Technik“, „Die Tageszeiten und ihre Auswirkungen“, „Das Wetter“, „Die Bildgestaltung“ sowie „Motive suchen und erkennen“. Das Thema „Landschaften“ nimmt einen großen Raum ein und wird in weitere Kapitel untergliedert: Winterlandschaften, Frühlingswiesen, Wald, Bäume, Meer, Bäche, Flüsse und Seen sowie Gebirge. Weitere Kapitel handeln von der Makrofotografie und den Tieraufnahmen. Das Thema „Bildbearbeitung“ wird nur sehr knapp behandelt, was aber durchaus mit dem Buchtitel vereinbar ist.

Schreibstil und Verständlichkeit
Die Ausführungen sind sehr nüchtern, obwohl sie oft persönliche Erlebnisse widerspiegeln. Die Inhalte zeigen, dass es sich beim Autor um einen erfahrenen Fotografen handelt, der seine Erkenntnisse weiter gibt. Sehr lobenswert sind die zahlreichen Bilder, die durchgängig mit den Angaben zur Verschlusszeit, der gewählten Blende, der Brennweite des Objektivs und dem ISO-Wert versehen sind. Meist werden Situationsbeschreibungen und gestalterische Absichten ergänzt. Dadurch werden die Zusammenhänge zwischen Technik und Gestaltung schnell transparent.

Immer gibt Eisele spezielle Tipps und Tricks aus dem Alltag eines Naturfotografen vermittelt. Die meisten Bildbeispiele sind überzeugend.

Häufig werden Filter während des Fotografierens verwendet. Hier hätte ich mir einen Hinweis auf eine alternative Vorgehensweise in der Bildbearbeitung gewünscht. In aktuellen RAW-Konvertern wie Lightroom oder Aperture können selektive Belichtungskorrekturen schnell, einfach und non-destruktiv durchgeführt werden.
Bemerkenswert finde ich, dass der Autor mit einigen fotografischen Vorurteilen aufräumt, beispielsweise, dass sich ausschließlich morgens und abends bezüglich des Lichts gut fotografieren lässt. Auch bei der Kamerawahl, die von Fotografen oft als Heiligtum angesehen wird, relativiert sich die Sichtweise nach der Lektüre.

Fazit
Lohnt sich nun die Anschaffung dieses Buches über die Naturfotografie? Das Buch bietet vielfältige Erklärungen und Anregungen die Natur anders zu sehen und bestimmte Situation besser fotografisch einfangen zu können. Aus meiner Sicht lohnt sich die Investition, denn man erhält ein fundiertes Wissen um die Zusammenhänge für außergewöhnliche Naturaufnahmen. (Rezension von Horst Wiedemann)

Infos zum Buch
Autor(en): Reinhard Eisele
Verlag: dpunkt Verlag
Auflage: 2012
Umfang: 256 Seiten
Format: 21 x 26 cm
Gewicht: 970 g
Einband: Gebunden
ISBN: 3898647544
Bestell-Nr.: 89864754A
Preis: 32,90 Euro (jetzt bei terrashop.de kaufen)

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.