Kundenrezension: Apps mit HTML5 und CSS3

apps-mit-html5-und-css3Mich persönlich als Informatiklehrer interessierte das Buch, weil die Thematik eine sehr schöne und für Schüler motivierende Ergänzung zu den bei uns im Unterricht behandelten Themen HTML, CSS ist. Die Autoren versuchen in Ihrem Buch (jetzt bei terrashop.de kaufen), einen Schritt-für-Schritt-Einstieg in die Gesamtproblematik zu geben, was natürlich aufgrund des Umfangs nicht so einfach ist. Trotzdem ist es ihnen im Großen und Ganzen gut gelungen. Leider gibt es aber einige Kritikpunkte, die ich in meiner Rezension ansprechen möchte.

Zunächst ist nicht ganz klar, an welchen Leserkreis sich das Buch wendet. Einerseits gibt es Themen, die sehr ausführlich behandelt werden, obwohl dies vielleicht nicht unbedingt notwendig ist. Dazu gehören etwa die Installation von XAMPP, die im Internet ausführlich dokumentiert ist, oder die detaillierte Erläuterung einfacher Kontrollstrukturen wie der if-Anweisung, die einen an Programmierung interessierten Leser eigentlich geläufig sein müsste. Andererseits kommen andere Themen wie zum Beispiel die sehr gewöhnungsbedürftige Syntax von jQuery nur sehr kurz zur Sprache.

Gut finde ich, dass der Leser angehalten wird, alle Beispiele Schritt für Schritt nachzuvollziehen. Dies wird aber dadurch erschwert, dass in einigen Beispielen Fehler enthalten sind. Beispielsweise funktionierte das Skript zum Anzeigen und Verstecken von HTML-Element auf Seite 92 nur mit $(‚#id‘).hide() bzw. $(‚#id‘).toggle(). Dies habe ich erst durch die Dokumentation von jQuery bzw. durch Ausprobieren herausgefunden. Leider sind auch die Quelltexte dieser Beispiele nicht auf der DVD enthalten, so dass mancher Leser an dieser Stelle verzweifeln wird.

Im Untertitel des Buches steht „Für iPhone, iPad und Android“. Leider besitze ich weder iPhone noch iPad und ich habe die Apps auf einem Samsung Galaxy Ace mit Android 2.3, auf einem EeePC mit Android 4.0 und im Google-Chrome-Browser unter Ubuntu 12.04 getestet. Leider funktionierten hier nicht alle Apps.

Trotz dieser Kritikpunkte finde ich das Buch insgesamt recht gelungen. Dem Leser wird ein Gesamtüberblick über alle Aspekte der App-Programmierung gegeben und er wird in die Lage versetzt, sich in sein Lieblingsthema einzuarbeiten. Besonders gelungen ist das Kapitel 3, in dem die Autoren auf die konzeptionellen Vorüberlegungen bei der Planung einer App eingeht. Diese Problematik kommt in den meisten Programmierbüchern zu kurz. Sehr gut finde ich auch die zahlreichen Tipps zu freien Tools im Internet, die die Arbeit sehr erleichtern.

Um den Unterrichtsstoff zu festigen, möchte ich im nächsten Schuljahr mit meinen Schülern eine Arbeitsgemeinschaft zum Thema „Webprogrammierung“ durchführen. Dort könnte man Handy-Apps thematisieren, da das Thema „Handy“ bei Schülern sowieso hoch im Kurs steht. Das Buch könnte für eine solche Arbeitsgemeinschaft eine recht gute Grundlage bilden. Außerdem hatte ich beim Lesen des Buchs bereits Ideen für eigene Apps, die man im Unterricht begleitend einsetzen könnte. (Rezension von Lutz Hermann)

Infos zum Buch
Autor(en): Florian Franke, Johannes Ippen
Verlag: Galileo Press
Reihe: Galileo Computing
Auflage: 2012
Umfang: 441 Seiten
Extras: 1 DVD
Format: 17 x 24 cm
Gewicht: 1010 g
Einband: Gebunden
ISBN: 3836218488
Bestell-Nr.: 83621848A
Preis: 29,90 Euro (jetzt bei terrashop.de kaufen)

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.