Kommentieren und gewinnen: Wir verlosen neue Facebook- und Twitter-Bücher von O’Reilly

+++ Aktion beendet +++ keine Teilnahme mehr möglich +++

In Sachen „Social Media“ ist O’Reilly ja einer der Verlage, der viele Bücher zum Thema publizieren und auch sonst dem Gedanken des Web 2.0 sehr angetan ist. Das ist natürlich nicht überraschend, gilt doch Verlagsgründer Tim O’Reilly als einer der Vorreiter im Mitmach-Web, der den Begriff „Web 2.0“ geprägt hat. So war es dem Verlagschef vielleicht ein persönliches Anliegen, „Das Twitter-Buch“ zu schreiben. Der Kurznachrichten-Dienst ist ja immerhin einer der populärsten Vertreter des Web 2.0.

Zusammen mit Sarah Milstein hat Tim O’Reilly nun die zweite Auflage des 268 Seiten starken Buches verfasst, das nun erschienen ist. Es beleuchtet die verschiedenen Facetten von Twitter und zeigt, wie Sie die Website in Ihrem Sinne nutzen – sei es fürs Selbst-Marketing, für die Beobachtung von Trends, zum Austausch von Informationen und Ideen oder im Zusammenspiel mit Facebook und anderen Social Media-Plattformen. Diese Auflage wurde für den deutschsprachigen Markt von Volker Bombien, Corina Pahrmann und Nathalie Pelz überarbeitet und um wichtige hiesige Sites und Services ergänzt.

Das Twitter-Buch für 17,90 Euro im Terrashop kaufen

Wer Twitter sagt, muss auch Facebook sagen
Und auch der Inkarnation der sozialen Medien schlechthin widmet O’Reilly ein neues oder besser gesagt ein neu aufgelegtes Buch: Ich rede vom „Facebook-Buch“. Autorin Anette Schwindt trägt mit der Überarbeitung der ersten Auflage der Tatsache Rechnung, dass gerade die letzten Monate für Facebook-Deutschland sehr wichtig waren: Hierzulande hat das Phänomen – so kann man es ja fast schon nennen – stark um sich gegriffen: Immerhin fast die Hälfte der 40 Millionen Deutsche, die Mitglieder in sozialen Netzwerken sind, machen bei Facebook mit. Ein Nischenthema ist es also schon lange nicht mehr.

Das hat aber nichts daran geändert, dass Facebook den Anwender vor vielfältige Fragen stellt: Soll ich ein persönliches Profil, eine Gruppe oder eine Fanseite anlegen? Wie schütze ich meine Privatsphäre? Wie verknüpfe ich Facebook mit anderen Anwendungen? Diese und andere Fragen will die Autorin mit ihrem 307-seitigen Ratgeber beantworten.

Das Facebook-Buch für 17,90 Euro im Terrashop kaufen

Neue Bücher zu gewinnen
Und jetzt kommt’s: Terrashop verlost von jedem der zwei neuen Titel jeweils drei Exemplare. Es gibt also insgesamt sechs Bücher zu gewinnen. Was ihr tun müsst, um mitzumachen? Schreibt ganz einfach einen Kommentar unter diesen Blog-Beitrag (s.u.) und erzählt uns darin, warum und wie ihr Twitter und Facebook nutzt oder warum eben nicht. Denn es gibt ja auch durchaus Gründe, bei dem ganzen Hype nicht mitzumachen. Ihr könnt auch gerne noch mit reinschreiben, welches Buch ihr Falle eines Gewinns bervorzugen würdet. Wir versuchen dann, euch dieses Buch zu schicken. Versprechen können wir es aber nicht.

Heute in einer Woche werden die Gewinner ermittelt und per E-Mail von uns benachrichtigt. Also kommentiert und gewinnt 🙂

+++ Aktion beendet +++ keine Teilnahme mehr möglich +++

Dieser Beitrag wurde unter Aktionen, Neue Bücher abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

 

125 Antworten auf Kommentieren und gewinnen: Wir verlosen neue Facebook- und Twitter-Bücher von O’Reilly

  1. Igibob sagt:

    Na da lass ich mich mal nicht Lumpen 🙂

  2. Volker sagt:

    facebook ist ideal um mit Firmen in Kontakt zu kommen. Reklamationen werden schneller bearbeitet 😉

  3. Horst sagt:

    facebook mag ich nicht – da bleibt der Datenschutz auf der Strecke

  4. Hey, coole Aktion!

    Ich bin gerade dabei mich ins SocialMediaMarketing mit Facebook reinzuarbeiten.
    Da würde das Facebook-Buch natürlich genau richtig kommen.

  5. Claudi sagt:

    das facebook buch wäre mein wunschgewinn
    ich selber nutze facebook um mit meinen freunden in kontakt zu bleiben oder zu kommen und desweiteren natürlich um mir interessante firmen herauszupicken und deren neuesten produkte zu begutachten – was mich auch noch interessiert ist wie gestalte ich eine fanseite richtig und wie kann ich sie ausschöpfen dafür wäre das buch genial ideal !

  6. Im Vergleich zu VZ ist Facebook seriöser und viel Informativer. Man bekommt den ganzen Tag Infos, Neue Videos etc. Es ist einfach toll 😉
    Man kann zudem eine eigene Webseite oder Blog über Facebook „vermarkten“, also den neuen Content direkt Freunden oder Followern mitteilen, ohne dass diese erst die Seite besuchen müssen.
    Facebook Rules!

  7. Carsten Falkenberg sagt:

    Twitter nutze ich bisher gar nicht. Ich schreibe auch keine bis kaum SMS. Vermutlich reichen mir die wenigen Zeichen einfach nicht, um mich damit anzufreuden.

    Facebook dagegen, habe ich zunächst genutzt, um über die Aktivitäten im Freundes- und Bekanntenkreis auf dem Laufenden zu bleiben und den Kontakt zumindest im Ansatz aufrechtzuerhalten. Mittlerweile gehe ich in der Nutzung aber dazu über, verstärkt auch berufliche Themen zum Zwecke des Eigenmarketings in den Vordergrund zu stellen.

    Die Statusmeldungen von Unternehmensseiten stellen für mich ebenfalls ein nicht unwichtigen Mehrwert bei der Nutzung von Facebook dar.

  8. tanja sagt:

    ich nutze FB um mit meinen Freunden in aller Welt in kontakt zu bleiben

  9. Silaz sagt:

    Also ich nutze Twitter ausschliesslich Beruflich um mit anderen IT Nerds in kontakt zu bleiben und auch dort alle wichtigen Trends und Informationen mitzubekommen, da ja sehr viele alle aus dem IT/Programmierer bereich Twitter 😀

    Facebook benutze ich Privat für mich und meine Familie und Beruflich bin ich dort noch auf einem niedrigen Niveau umfangreiche Kampagnen habe ich bisher nocht nicht auf den Wegbringen dürfen 🙂 aber ist ja noch nicht aller Tage abend 😀

    Ich hätte gerne das Facebook Buch 🙂

    Danke und Gruss
    Silaz

  10. Philip sagt:

    sehr interessant 🙂

  11. sonja sagt:

    Seid ich Facebook und Twitter entdeckt habe bin ich von Beidem begeistert, eine Tag ohne gibt es kaum noch. Man kann schnell mit seinen Freunden und Familie kommunizieren und viel lesen was man sonst nie erfahren würde. Gefällt mir wie man bei FB sagt!!!

  12. Pascal sagt:

    Zur eigenvermarktung…

  13. David sagt:

    Ich finde Facebook deutlich besser & sinnvoller als Twitter und nutze Facebook auch deutlich mehr. Ob mit Bekannten in Kontakt zu bleiben, News von Unternehmen zu lesen oder mit Unternehmen in Kontakt zu treten. Twitter ist für mich ein zu großer Zeitfresser, der sich m.E. nach nur schwer richtig nutzen lässt, da dazu erst eine breite Masse an sinnvollen Followern aufgebaut werden muss. Für viele Seiten/Personen & Unternehmen erachte ich Twitter jedoch ebenfalls als SEHR sinnvoll 🙂 – Das FB-Buch wäre mir lieber 😉

  14. Organized sagt:

    Ich nutze Facebook, um mit meinen Freunden in Kontakt zu bleiben. Ansonsten natürlich um Inhalte, die mir gefallen, zu verbreiten und um deren Urheber damit zu unterstützen 🙂 (YouTube-Videos, Blogposts, Vorträge, etc.)

    Falls ich gewinnen sollte, würde ich gerne das Twitter-Buch haben, denn das nutze ich gar nicht und würde mich freuen wenn das Buch mir den Sinn davon erklären könnte 🙂

  15. Twitter ist ja eigentlich schon tot – deswegen wird es von mir (und für Kunden) nicht mehr genutzt. Facebook ist die absolute Marketing-Waffe und wird noch stärker werden, deswegen würde mich schon interessieren, ob meine und unsere Ansätze richtig sind oder ob es in dem Buch ganz was neues geben wird. Recht aktiv läuft die Sache, wenn man mal eine magische Fan-Zahl überwunden, die oft mit Gewinnspielen und Sonderaktionen exklusiv bei facebook aufgebaut wird. Nur die magische Zahl wissen wir noch nicht so ganz 😉

  16. Anja sagt:

    Facebook nutze ich vorallem privat. Man bekommt so ungefähr mit was beim eigenen Umkreis abläuft. Und ich muß meinem Vorredner recht geben, über Facebook ist der Kundenservice mancher Firma freundlicher.

  17. Flo sagt:

    Ich bin eigentlich kein allzu großer Freund davon, aber es ist einfach unschlagbar um Leute schnell zu informieren. Ich spiele in einer Band und betreue unsere Website. Die Aktivitäten haben sich sehr nach Facebook verlagert weil es dort einfach (obwohl wir ein gutes CMS einsetzen) schneller geht Videos, Fotos, Statusupdates, etc. einzustellen.

    Dafür ist Facebook und Twitter wirklich zu gebrauchen! 🙂

  18. Stephan sagt:

    Twitter benutze ich um schneller Nachrichten zu bekommen als andere. Auch „twittern“ viele Stars…
    Facebook ist ideal um Inhalte wie z.B. Bilder und Neuigkeiten zu sharen. So kann man die anderen auf den laufenden halten.

  19. ID sagt:

    Durch den Twit war es erst möglich an dieser Verlosung teilzunehmen;) Twitter; schneller Informationsbeschaffung.

  20. Jon sagt:

    Um „präsent“ zu sein, kann man es sich heutzutage nicht leisten, Social-Media-mäßig stumm zu bleiben. Twitter ist aber m.E. ein Tweet-Schleuder – wer Twitter aktiv nutzt kommt sonst zu nichts. Es gibt zahlreiche Tools, die Daten automatisch von anderen Diensten bei Twitter posten (nutze ich ja auch diverse)… den Überblick kann man kaum behalten und viele Informationen kann man nicht aus 140 Zeichen rausziehen.

    Da ist Facebook anders insofern, dass man deutlich mehr und differnziertere Informationen teilen kann. Den FB-Stream kann man doch recht schnell überfliegen und interessantes mit bloßem Auge erkennen. Ich glaube auch, dass mehr Leute FB wirklich selber nutzen und es weniger von automatisierten Inhalten geprägt wird, was durchaus von Vorteil ist.

    Langfristig bezweifle ich die Daseinsberechtigung von Twitter.

  21. Frank sagt:

    Facebook und Datenschutz ist zwar so eine Sache, aber um die Communitys in meinen Vereinen mit Infos zu versorgen ist es ideal.

  22. Nessi sagt:

    Facebook: Um mit Bekannten in Kontakt zu kommen und zu bleiben….meine Werke einer größeren Masse an Leuten vorzustellen,mit Firmen zu kommunizieren (das geht ja dank der Seiten da sehr einfach) und einfach auf dem Neusten zu bleiben
    Und so sieht es bei Twitter im Prinzip auch aus 🙂

  23. da wollen wir es doch noch richtig machen, besser das Postingfenster oben ans Blog stellen
    http://apps.facebook.com/binfo_gmbh/

  24. Bart sagt:

    Facebook wird von mir in letzter Zeit zum Informationsaustausch viel genutzt, bei Twitter habe ich zwar schon ein Account, konnte aber mich bis jetzt keine Zeit finden um mich da einzuarbeiten.
    Ein Fan von der Facebook Autorin bin ich ja schon. Würde mich mal interessieren, was für Geheimnisse in der Printversion stehen.

    Gruß
    Bart

  25. Manfred sagt:

    Facebook hat mittlerweile meine RSS-Feeds ersetzt.

  26. Oda sagt:

    Zu Facebook bin ich über die Firma gekommen, nutze es mittlerweile aber auch sehr gerne privat. Aber ads reicht auch, Twitter muss nicht sein, daher hätte ich auch lieber das Facebook-Buch… 🙂

  27. Joachim sagt:

    Ich würde mich gerne mehr mit Facebook beschäftigen, um zu schauen, auf welche Weise man dort mitmischen kann, um ein wenig Geld zu verdienen. Dazu braucht man natürlich gründliches Wissen.

  28. Ich finde facebook gut, weil man dort viele Bekannte wiederfindet und Kontakte wiederbeleben bzw. aufrecht erhalten kann. Dafür nutze ich es gerne. Bei twitter bin ich zwar auch angemeldet, habe es aber noch nicht wirklich genutzt, da ich mich da überhaupt noch nicht auskenne und nicht weiß, was man da überhaupt machen kann. Die Bücher kämen mir gerade recht, um mich bei den SocialNetworks reinzuarbeiten…

  29. bee sagt:

    Facebook nutze ich ausgiebig. Privat sowieso. Als Plattform, um Leute zu unsren Fotogruppen-Events einzuladen. Und für Kunden baue ich auch immer mehr Seiten auf. Insofern würde ich das Buch supergerne gewinnen, da es mir sicher noch viele Kniffe zeigen kann. Die Autorin ist ja klasse, bei ihr les ich schon fleißig mit 🙂

  30. Mandy sagt:

    Ich nutze beides… bei Facebook nehme ich aber hauptsächlich an Gewinnspielen teil. Über Twitter habe ich schon wunderbare Menschen kennengelernt und mich mit einigen auch im RealLife getroffen. Twitter will ich nie mehr missen 🙂

  31. MM sagt:

    Ich nutze Facebook vorwiegend als Nachrichtenportal. Für die persönliche Kommunikation mit Freunden und Bekannten bevorzuge ich eine herkömmliche Email.
    Bei Twitter wüßte ich momentan überhaupt nicht wie ich es sinnvoll anwenden könnte.
    Vielleicht wäre es dann sinnvoll sich das neue Twitterbuch von Oreilly zuzulegen. 😉

  32. Alex sagt:

    Wir betreiben eine Event-Community. Via Facebook können wir weitere User mit unseren Themen erreichen, die nicht bei uns angemeldet sind. Desweiteren kann man User neugierig auf die eigene Community machen, indem man ihnen z.B: eine kleine Fotoauswahl in FB zur Verfügung stellt und auf weitere Bilder auf unserer Seite verweist. Und Twitter: schön schnell und einfach 🙂 Würden uns daher über das FB Buch freuen 🙂

  33. basti sagt:

    Ich nutze Facebook sowie Twitter für eine noch schnellere Informationseinholung! (wenn es dieses Wort gibt) 🙂 Wenn ich wissen will was z.B. aktuell viel diskutiert wird schau ich mir die Trends auf Twitter an und dazu die passendes tweets und Berichte Online.

    Ich finde wenn ich mit morgens eine Zeitung kaufe ist diese Information schon längst veraltet, somit schau ich lieber Online und habe (über)/regional gleich die aktuellen Infos. Weiß wo gibt es Stau/Unfälle oder gar Streiks! Und man sieht ja in anderen Ländern was Twitter/Facebook für eine Informationsmacht hat!

    Und um das ganze abzuschließen bin ich auf Facebook natürlich um mit Freunden und Geschäftspartnern in Kontakt zu bleiben.

  34. Andreas Pohl sagt:

    wollte bei facebook mal schauen, wer sich dort so rum treibt.
    desweiteren habe ich facebook ein paar schulkollegen/innen wieder getroffen.
    außerdem habe ich mich mit facebook beschäftigt um auch mal die neuen wege der kommunikation zu suchen.

  35. drive_five sagt:

    Um verschollen geglaubte Schul-/Studienkollegen wieder zu finden, ist FB schon cool. Aber allzu Privates gibt’s von mir nicht zu lesen.. Berufliches schon gar nicht.

  36. Ralf Hertsch sagt:

    Wer auf dem online Markt erfolgreich sein möchte, kommt um Facebook und Twitter nicht mehr herum. Vielleicht hilft mit die Lektüre dabei, noch mehr zu erfahren!

  37. Christian sagt:

    facebook ist eine bereicherung macht alles viel leichter

  38. Tanja sagt:

    Twitter nutze ich kaum, Facebook hingegen sehr viel.
    Ist eine tolle Möglichkeit neue Infos zu bekommen und Kontakt mit Freunden zu haben.

  39. Bianka sagt:

    Ich nutze Facebook als tolle Marketingmassnahme. Twitter demnächst auch….

  40. Christian Endlich sagt:

    Nutze beide Dinge um mich mobil wie stationär über die neusten Fakten und News aus meinem Berufsfeld zu informieren. Freunde quäle ich somit täglich mit Retweets.

  41. Tamara sagt:

    Ich mag Facebook ,so kann ich mit meinen Freunden in verbindung bleiben

  42. Tim sagt:

    Facebook nutze ich, weil es den Kontakt vereinfacht und es immer wieder gute Aktionen gibt. Twitter nutze ich nicht, weil ich den Vorteil noch nicht gefunden habe und kaum einer meiner Freunde twittert.

  43. Richard sagt:

    ich nutze facebook, weil Freunde es nutzen und ich besser auf dem laufenden bleibe. Twitter durchschaue ich nicht.

  44. Daniel sagt:

    Hallo,
    ich nutze Facebook viel privat, kann/muss/darf es aber auch beruflich nutzen.
    Hier noch Potential zu erkunden, wäre doch was 🙂
    Bei Twitter fehlt mir einfach so ein wenig das Interaktive und Resonanzmöglichkeiten.

  45. Christof Schöll sagt:

    Facebook ist schon Klasse um Kontakte wiederzufinden und sich auf dem laufenden zu halten, Datenschutz technisch aber schon kritisch….

  46. Johannes Z. sagt:

    Ich benutze Facebook um mit Freunden zu kommunizieren und an Facebookgewinnspielen teilzunehmen. Twitter habe ich zwar auch einen Account mit über 1200 Followern aber ich weis damit nichts anzufangen.

  47. Joe sagt:

    twitter finde ich zu unuebersichtlich und facebook ist ok.

  48. Christian sagt:

    Facebook und Twitter sind zwei weitere Möglichkeiten, die eigene Seite bzw. eigene Angebote bekannt zu machen. Der Einstieg bei beiden Diensten hat sich innerhalb kürzester Zeit bei den Klickzahlen bemerkbar gemacht.

    P.S. Ich hätte gern das Facebook-Buch. Das Twitter-Buch hab ich bereits und kann es wirklich nur empfehlen.

  49. Leupi sagt:

    Bei Facebook meistens den Chat, da er auf so gut wie allen Platformen funktioniert. Twitter nutze ich gar nich, viel zu unübersichtlich. Bin ja froh, wenn ich bei FB durchblicke 😀

  50. thorsten hübner sagt:

    ich bin dabei und lass mich überraschen

  51. Ich nutze Facebook und Twitter nicht nur privat, auch für das Marketing sind diese Plattformen extrem gut. Mit Facebook kenne ich mich „relativ“ gut aus, daher würde ich das Twitter-Buch leicht bevorzugen.

  52. Johannes sagt:

    Vorteil ist ganz klar, dass fast jeder bei facebook angemeldet ist und somit sehr schnell per chat erreichbar ist! Der Nachteil ist wohl mangelhafter Datenschutz!

  53. Stefanie Wengert sagt:

    Würde mich seeehr interessieren

  54. Jan sagt:

    Facebook benutze ich persönlich, um mit Freunden und Kommilitonen in Kontakt zu bleiben, es ist simpel zu nutzen und ergiebiger wie Instant Messenger. Schade ist nur, wie durchsichtig wir dadurch werden (ganz zu schweigen vom datenschutz), aber das war ja von der CIA als Sponsor gewollt.

    twitter benutze ich seit kurzem, ist mir noch etwas suspekt und die zeichenbegrenzung nervt auf jedenfall. Benutze ich größtenteils um mit internationalen bekannten in Kontakt zu bleiben.

  55. Dave sagt:

    Facebook des Studiums wegen und Twitter… benutzt überhaupt ein Mensch Twitter?

  56. Peter sagt:

    twitter: Man ist irgendwie live dabei an allen Orten der Welt
    Facebook: Vielfältigste Art der Kommunikation konzentriert an einem Ort. Und wenn man ein paar einfache Regeln beachtet, ist auch das Problem des Datenschutz minimierbar

  57. Hirsch Nadja sagt:

    ich nutze twitter und facebook um mit Freunden in Kontakt zu bleiben

  58. Ulrich sagt:

    Naja, immerhin eine bessere Variante als alles einmal selber auszuprobieren. Zum einen kann man dann schon im Vorfeld lesen, was möglich ist. Zum anderen ist das Lehrgeld nicht so hoch. Da ich nur Facebook mache, wäre die Facebook-Lektüre irgendwie interessanter.

  59. Andrea Patz sagt:

    Ich benutze Facebook da ich dort sehr viele Freunde habe und mit ihnen chate, aber auch zur Information von Zeitschriften und meinen Lieblingsunternehmen bzw. Lieblingsprodukten 🙂 Liebe Grüße

  60. Lars sagt:

    Ich liebe Facebook. Es ist das ideale Medium für mich, um mit Freunde in Kontakt zu bleiben. Ich hätte gerne das Facebookbuch.

  61. Peter sagt:

    Bin eher gegen Twitter und Facebook, nutze es nur, um abundzu an Gewinnspielen teilzunehmen.

  62. eo sagt:

    weil facebook die infosource schlechthin ist.

  63. Hanni sagt:

    Ich nutze Twitter, weil manche Fernsehsendung ohne nicht erträglich wären 😉 …

  64. Gregor sagt:

    Als Lehrer glaube ich, ist es heute mehr als notwendig auch ein Ansprechpartner für die Schüler außerhalb der Schule zu sein. Heute wohnt man nicht mehr vor Ort, sondern meist kilometerweit von den Schulen entfernt und hat nicht mehr den Kontakt, der Schule zu dem macht, was meine Generation mal davon gehalten hat: Einen Ort an dem man auch lebt und nicht nur – wie heute sehr oft – vor sich hin leidet. Daher Facebook. Twitter finde ich witzig, weil ich ohne etwas zu tun Meldungen poste, denen immer mehr Leute folgen (thsoffenbach). War ursprünglich für mich nur eine Administrationshilfe. Mit anderen Worten ein Zettelkasten.

  65. Oliver sagt:

    Ich nutzte Facebook lange Zeit gar nicht. Zwar kamen ab und an Webaufträge rein, die Social Apps benötigten, aber das war für mich immer noch kein Grund ein eigenes Profil auf Facebook zu führen. – Bin ich auch kein Fan von. Nach dem Film „The Social Network“ fand ich dennoch interesse daran und hab jetzt auch gaaanz viele „Freunde“. Facebook – Sicher ne nette Idee aber andererseits auch Zeitverschwendung. Von twitter war auch auch anfangs kein Fan von. Eventuell bin ich zu kritisch oder neuem zu wenig aufgeschlossen, aber nun ja ich kann mich ja nicht von Anfang an bei jedem Projekt anmelden. Im Prinzip nutze ich Twitter bist heute nicht aktiv, halte mir aber meinen Namen, Projektnamen, Firmennamen und Marken frei.

  66. Ulla sagt:

    [freundliche Kommentarfloskel]

  67. Gustav sagt:

    Zunächst benutzte ich Twitter für private Gedanken, die sonst im täglichen Trubel untergehen, und für ehrenamtliche Neuigkeiten-Tweets. Vor Facebook hatte ich Respekt wegen des miserablen Datenschutzes und der Befürchtung, dass die Amis sich um deutsche Datenschutzinteressen wenig kümmern. Jetzt bin ich auch bei Facebook, habe aber keine geheimen Dateien auf dem PC, die die Amis nicht sehen dürften, wenn es sie denn sooooo interessiert.

    Es ginge auch ohne Facebook, weniger ohne Twitter. Bei Twitter stehen mehr die Nachrichten und der Infotransfer im Vordergrund. Facebook ist mehr Kult und Glaubenssache.

    Dennoch würde ich mich mehr für das Faithbook interessieren.

  68. Yogibear sagt:

    Mittlerweile sind meine Freunde in allen Himmelsrichtungen verstreut, da bleiben einem nicht viel Möglichkeiten. 😉

  69. Schokokuchen sagt:

    Facebook nutze ich fürs rumdaddeln. Twitter gar nicht, finde den Sinn für mich nicht

  70. Claudia sagt:

    Ich finde Facebook toll, weil ich so mit vielen Freunden/Bekannten Kontakt halten kann. Twitter find ich dagegen eher sinnlos. (Buch daher auch eher Facebook.)

  71. chipper sagt:

    Facebook benutze ich, aber wofür Twitter gut sein soll, ist mir unklar.

  72. jutta sagt:

    Nutze es nicht so viel, da mir die Ladezeiten, vor allem abends zu hoch sind, wie man am bekannten Twitter Over Capacity sehen kann.

  73. wingamer0 sagt:

    Ist eigentlich ziemlich praktisch, Mail usw. wird dadurch schon deutlich weniger benutzt, fürchte nur, dass es nicht kostenlos bleiben wird und immer mehr Gefahren entstehen werden, abgesehen von dem Datenschutz.

  74. Cujo sagt:

    Ich nutze Facebook nur als Fanseite für meinen Blog.

  75. Pingback: Computer-Bücher zu gewinnen » Social Gewinnspiele

  76. mogwai sagt:

    Einen Verein, wo der Eintritt ein leichtes ist, aber ein Austritt mehr oder minder unmöglich, interessiert mich nicht. Außerdem wird Facebook überschätzt, mal abgesehen vom nicht vorhandenen Datenschutz. Sollen die Lemminge ruhig folgen.

  77. franz sagt:

    Facebook: Nein. Da ist mir inzwischen zu viel mit Datenschutz passiert, bei anderen Diensten bin ich auch sehr sparsam mit meinen Daten.

  78. Andreas Schwabe sagt:

    Ich hätte nicht gedacht dass Facebook so viel Stoff hergibt dass man darüber ein Buch schreiben kann. Ich bin jetzt seit einem Jahr bei Facebook und dachte eigentlich dass ich alle „Geheimnisse“ erkundet habe 😉

  79. Timo sagt:

    Ich nutze Facebook und Twitter, gerade im Bereich SEM sind das beides ja die größten Anbieter, mit denen man mit seinen Kunden in Kontakt bleiben kann und mit neuen Kunden in Kontakt treten kann.

  80. Dorothee sagt:

    Diese Aktion kommt mir gerade recht. Twitter nutze ich z.Zt. überhaupt nicht und bei Facebook bin ich noch nicht so ganz angekommen. Also wäre das Facebook-Buch für mich sehr angebracht.

  81. Karl sagt:

    Ich nutze Facebook. Es ist das ideale Medium für mich, um mit Freunde in Kontakt zu bleiben. Ich hätte gerne das Facebookbuch.

  82. Sina sagt:

    Ich nutze Facebook um in Kontakt mit meinem Mann zu bleiben. Er lebt in Tunesien und wir wissen immer gleich, was den anderen beschäftigt.

  83. Privat nutze ich Facebook, um mit Freunden weltweit in Kontakt zu bleiben. Menschen die ich wirklich kenne nicht nur virtuell.
    Neue Menschen weltweit kennen zu lernen und mit Ihnen das gleiche Ziel (Arten-und Umweltschutz) zu verfolgen, ist eine weitere private Beschäftigung.
    Geschäftlich bin ich erst dabei Facebook für die Firma zu entdecken, deshalb würde ich mich über das Facebook Buch im Falle eines Gewinns bevorzugen.

  84. ERP-Guide.de sagt:

    Auch in der ERP-Software-Branche werden die Themen Twitter und Facebook immer wichtiger. Das Branchenbuch und Informationsportal ERP-Guide.de möchte in diesen Bereichen auch bald stärker aktiv werden – da kämen die Bücher gerade recht.

    Terrashop macht weiter so!

  85. Martin sagt:

    Warum, Twitter, Warum FaceBook..

    Twitter ist relativ interessant somal wenn man bestimmten leuten folgt, nette links für Web/Design inspirationen rausfallen können. FaceBook ganz netter zeitvertreib, man findet menschen wieder die man aus den augen verloren hat… Beides sind aber massive Zeitgräber 🙂

  86. Kitnahr sagt:

    Der Sinn von Twitter hat sich mir für mich nicht erschlossen. Ich habe es nur kurz getestet und dann wieder abgemeldet mit dem Erfolg, dass ich jetzt dauernd Mails erhalte, ob ich mich nicht wieder registrieren will…
    Facebook ist schon interessanter, aber ich bin vorsichtig in der Anwendung. Dazu könnte ich noch Tipps gebrauchen.
    Gut hier auch der Hinweis, facebook für den Kundenservice zu nutzen, das merke ich mir.

  87. csajszi sagt:

    i like terrashop
    Gute Aktion, da ich das Twitterbuch gerade ergattert habe würde mich über das Facebookbuch freuen.
    Bisher nutze ich viele Networking Portale, bis auf Twitter fast alle, es kann/wird sich ändern. Nutze die Plattformen beruflich als auch privat.

  88. mar sagt:

    unabdingbar in der heutigen Zeit

  89. Erwin sagt:

    Die Bücher würden mir als fortgeschrittener facebook-Anfänger und absolutem Twitter-Anfänger sicherlich sehr viel bei der Planung/Organisation und Durchführung eines Barcamps helfen und mir damit eine Stütze sein, um möglichst effektiv Informationen zu dem Event zu streuen und viele Teilnehmer anzusprechen.
    Mein Breifkasten freut sich bereits erwartungsvoll auf soviel geballtes Wissen …
    und ich selbstredend auch 🙂

  90. Tobi sagt:

    FB nutz ich nicht, da kaum einer in meinem Bekanntenkreis es nutzt und der Datenschutz nicht so toll ist.
    Twitter würd ich demnächst gern ausprobieren, weswegen das Buch toll wäre 😉

  91. Oleg sagt:

    Datenschutz hin, Datenschutz her – man kann heutzutage Facebook einfach nicht ignorieren, sonst ist man weg vom Fenster und zwar privat (man wird z.B. nicht eingeladen) sowie auch geschäftlich (Marketing).

    Twitter habe ich schon benutzt, aber so wirklich habe ich mit damit nicht beschäftigt.

  92. Terra sagt:

    Facebook nutze ich momentan nicht, aufgrund des schlechten Rufes in Bezug auf Datenschutz. Das Buch verspricht darauf auch einzugehen.

    Twitter nutze ich noch nicht, würde es aber prinzipiell. Es fehlt allein an Wissen und an Zeit oder Motivation.

    Am Gewinnspiel nehme ich teil, da ich schon mehrere O’Reilly-Bücher besitze und gute Erfahrungen damit gemacht habe. Bei Wahlfreiheit würde ich mich für das Twitter-Buch entscheiden, das Facebook-buch würde allerdings auch nicht ungelesen liegen bleiben 🙂

  93. Hallo !
    Wir sind schon durch unsere Regierung ein gläsener Mensch geworden,dann muß ich es doch nicht
    bei Twitter& Facebook bestätigen!

  94. Sascha sagt:

    Hallo,
    ich benutze twitter und facebook, weil dies die kürzesten, schnellsten und bequemsten Wege sind um Infos zu verteilen und zu erlangen.

  95. Murzeline sagt:

    Ganz einfach, ich benutze Facebook, weil ich es cool finde. Habe dort viele Freunde aus meinem „früheren Leben“ wieder gefunden und neue Bekanntschaften gemacht und Fotos kann ich ausstellen und auch anschauen…. Ich liebe FB!

  96. Sabienes sagt:

    Ich bin zwar mehr der Facebook-User, als dass ich bei Twitter mich herumtreibe.
    Dennoch würde ich mich über jedes dieser Bücher sehr freuen!
    Sabienes

  97. Jürgen sagt:

    Face…. was ?!
    Ich glaube ich brauch das Buch

  98. Jenny F. sagt:

    Twitter nutzen wir, um unseren Kunden schnelle Infos zu kommen zu lassen. Wir wollen jetzt auch mit Facebook anfangen. Wissen aber nicht, wo wir anfangen sollen und wie wir genau wir vorgehen sollten. Deswegen wäre das Facebook-Buch sehr interessant für mich 🙂

  99. ThaGoob sagt:

    Ich twittere ja auch sehr gerne analog, sprich ich reiß‘ das Fenster auf und brüll hinaus, was ich grade so mache.
    Meine Nachbarn und Arbeitskollegen sind alle Follower und verfolgen meine analogen Tweets mit gemischtem Interesse. Für alle, die meine Tweets auf ihrem Smartphone verfolgen wollen, biete ich einen Anrufservice. Ich klingel einfach durch, wenn es mir passt, und erzähl die Story vom Pferd… in 160 Zeichen.

    Damit ich endlich auch digital twittern lerne, würde ich mich sehr über dieses Buch freuen.

  100. Chan sagt:

    Ich brauche das Facebook buch, weil ich Facebook süchtig bin und es zugebe!

  101. Illa sagt:

    Ich hasse Facebook! Nutze es aber dennoch, da meine Schwiegertochter dort eher die Fotos meiner Enkelin postet, als sie mir zu mailen.
    Wunschgewinn: Facebook-Buch

  102. Uwe Rehn sagt:

    Ich habe Accounts bei Facebook und auch bei Twitter – aber keine Ahnung, wie man deren Funktionen sinnvoll nutzt… –> Ich brauche die Bücher!

    U.R.

  103. Toby sagt:

    Ich nutze Facebook vor allem, um mit Freunden in Kontakt zu bleiben und allerlei „Webfundstücke“ zu teilen. Datenschutzrechtlich aber bedenklich. Ich hätte übrigens gerne das Twitter-Buch 😉

  104. Niels sagt:

    Dank sozialer Medien, wie Twitter und Facebook, erreiche in kürzester Zeit eine große Anzahl Menschen. Ich nutze die beiden Dienste unter anderem, um neue Webseiten unserer Firma zu promoten.

    Vorteil der sozialen Medien sind Benutzergruppen, welche sich automatisch finden, d.h. Programmierer folgen Programmierern, Designer folgen Designern, usw. Trends innerhalb bestimmter Zielgruppen lassen sich somit leicht erkennen.

    Nachteil sozialer Medien ist für mich persönlich ganz klar das Thema Datenschutz.

  105. Winner sagt:

    Ich finde Facebook sollte mehr in Sachen Datenschutz tun, aber leider kommt man heute
    kaum noch um einen Account herum.

  106. Paul43 sagt:

    Der Datenschutz bleibt mir hier ein wenig zu arg auf der Strecke. Trotzdem möchte ich gewinnen

  107. markus sagt:

    Sehe ich wie mein Vorredner /schreiber. Ist kaum noch möglich ohne, ich glaube inzwischen haben fast 1 Mrd. Menschen ein Facebookkonto

  108. Luong sagt:

    Cool! Facebook-Book wünsche ich mir schon mal.

  109. Andreas sagt:

    Ich hab durch facebook Kontakt auch zu entfernteren Freunden und Verwandten und bin so doch immer ein wenig auf dem Laufenden.
    Würde deshalb gerne das facebook-Buch, (also das Gesichtsbuch-Buch?) gewinnen

  110. Dieter Horst sagt:

    Tolle Sache,
    ein Facebook-Buch bräuchte ich schon lange um den Dienst noch besser nutzen zu können.
    Trotz aller Vorbehalte und Probleme mit dem Datenschutz kommt man um Facebook nicht mehr herum falls man in Kontakt mit Freunden; Bekannten und Gruppen bleiben und über Neuigkeiten informiert werden will.

  111. ts sagt:

    ich verwende beides, twitter mehr als „newsfeed“, facebook mehr um links, bilder etc auszutauschen, bei dem, was freunde, „freunde“ u.a. machen, auf dem laufenden bleiben. beides ein stück aquise, ein stück medium zum produzieren, ein stück privat …

    für mich bitte das twitter-buch.

  112. Natürlich benutzt man facebook um neue „Beziehungen“ für Hobbie und Beruf zu pflegen und auch um schon vorhandene Kontakte zu pflegen. Auch zum informieren z.B. was in Firmen läuft und zu Veranstaltungen ist sinnvoll.
    Da facebbook und „Konsorten“ viel Zeit „verschlingt“ möchte es jeder „sinnvoller“ nutzen…

  113. Tom sagt:

    Brauchen brauch’ ich’s nicht, aber wollen tät’ ich’s schon gern 🙂

    Twitter benutze ich für Kleinkram und erheblich weitgestreuter in Bezug auf wem ich folge, FB fast nur mit Leuten, die ich auch IRL kenne. Inhalte: Politisches, Privates, Fachliches, Computertechnisches.

  114. JN sagt:

    Ich nutze twitter zur gebündelten Information.
    facebook ist ein Spielplatz für arglose Menschen ohne Bedürfnis nach Datenschutz.

  115. Sonja sagt:

    Habe zwar einen Twitter- und Facebookaccount, nutze es jedoch noch sehr selten. Vielleicht ändert es sich ja mit einem dieser Bücher.

  116. Sven sagt:

    Facebook seit kurzem. Vielleicht verstehe ich dann Sinn. Das Buch dazu würde mich interessieren.

  117. Robert sagt:

    Ich befasse mich mit facebook weil das derzeit mächtigste und günstigste Marketinginstrument das ich kenne. Ich würde das fb-buch vorziehen.

  118. Rennkuckuck sagt:

    Habe noch nie was gewonnen 🙁

  119. Roman Klamke sagt:

    Sehr gutes Instrument für Kundenpflege

  120. niklas sagt:

    Bin wahrscheinlich eine Ausnahme, in meinem Alter haben wahrscheinlich fast alle Facebook, aber ich komme bisher auch gut ohne aus.

  121. Armen T. sagt:

    Facebook bei die Amis wie ein muß. Ob hier in deutsche Länder soweit kommt? weiss ich nicht…