Gründer bei der Arbeit: 33 Interviews mit IT-Pionieren

founders-at-workWas haben Steve Wozniak, Caterina Fake, Mitch Kapor, Max Levchin und Sabeer Bhatia gemein? Sie alle haben klein angefangen und sind groß rausgekommen. Sie alle haben aus einer Idee und viel Engagement Unter-nehmen und Dienste (mit-)gegründet, die heute viele Millionen oder gar Mil-liarden Dollar schwer sind: Apple, Flickr, Lotus, PayPal und Hotmail.

Und was teilweise schon in den 60er-Jahren stattfand, gibt es heute immer noch: Das zeigt nicht zuletzt Facebook, eine immer noch junge Firma, die schon nach wenigen Jahren mehrere Milliarden wert ist. Und das zeigen fast tagtäglich neue Startups, die – vor allem in den USA – kleine, meist technische, oft verrückte Ideen groß rausbringen wollen. Selten zuvor war der Boom an neuen Firmenneugründungen größer.

Und eben jenen jungen Firmengründern will das Buch „Founders at Work“ mit wertvollen Ratschlägen zu Seite stehen. Diese Ratschläge kommen di-rekt von den oben genannten Persönlichkeiten aus der IT-Branche. Von Menschen, die selbst alles schon durchgemacht haben – erfolgreich. Die aber auch das erste Jahr überstehen mussten, sicher Zeiten erlebten, in denen sie am liebsten alles hingeschmissen hätten.

In Form von 33 Interviews mit IT-Startup-Gründern zeigt dieses Buch, wie es gehen kann und was man beachten muss. Der Leser soll quasi aus erster Hand erfahren, was man am besten schon weiß, bevor man gründet oder bevor man wichtige Entscheidungen trifft. Dabei geben die Interviewten Einblicke in technische, wirtschaftliche, strategische und taktische Ent-scheidungen der Unternehmensführung.

Das 640 Seiten starke Buch ist im Verlag Mitp erschienen und im Terrashop für 29,95 Euro zu haben.

Dieser Beitrag wurde unter Neue Bücher abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.