DVB-T mit dem iPad gucken – bald geht’s

Elgato EyeTV MobileZubehör für das iPad gibt es ja fast wie Sand am Meer. Als iPad-Besitzer weiß ich aber auch, dass vieles davon mehr oder weniger Nippes ist. Bis auf eine Hülle und eine Bluetooth-Tastatur (letztere erst vor wenigen Tagen) habe ich mir bisher keine Accessoires zugelegt. Auf der IFA wurde aber jetzt ein iPad-Gadget gezeigt, dass mich in Versuchung führen könnte: Ein DVB-T-Tuner.

Die Elgato will noch Ende September ein kleines schwarzes Kästchen mit Antenne auf den Markt bringen, über das das iPad TV-Sender empfängt. Nun weiß ich leider aus eigener Erfahrung, dass DVB-T nicht immer das Gelbe vom EI ist. Je nach Standort hat man ständig Klötzchen im Bild oder tatsächlich knackig scharfe Bilder. Ich kenne beides, denn sowohl zu Hause (schlechter Empfang trotz großer Aktivantenne) als auch im Büro (erstklassiger Empfang trotz kleiner Passivantenne) schaue ich per DVB-T fern.

EyeTV Mobile nennt Elgato das gute Stück und es wird direkt am Docking-Anschluss des iPads befestigt. Man halt also keine lästigen Kabel dazwischen, denn auch die Antenne steck direkt am Gerät. Alternativ gibt es aber auch eine Antenne mit Magnetfuß, die dann wohl per Kabel angeschlossen wird. Mit der passenden App von Elgato lässt sich das Fernsehprogramm nicht nur ansehen, sondern auch aufzeichnen und damit auch stoppen und spulen.

Das Elgato EyeTV Mobile soll 100 Euro kosten – sicher kein Pappenstiel, wenn man bedenkt, für wie wenig Geld man heutzutage schon einen Tuner für den USB-Anschluss bekommt.

zdf-mediathek-appZDF Mediathek als App
Wo wir aber gerade beim Thema „Fernsehen via iPad“ sind: Letzte Nacht hat das ZDF eine App für iPad, iPhone und Android veröffentlicht, mit der man die Inhalte der Mediathek anschauen kann. Das ging zwar auch schon über die Webseite, aber mit der App soll’s noch komfortabler werden. Jetzt lassen sich also auch auf dem iPad verpasste Sendungen nachholen bzw. ausgewählte Live-Sendungen anschauen. Wobei in letztere Kategorie eher Kochshows und Tele Novelas fallen – nicht so mein Ding.

Als Alternative zu DVB-T und Mediathek gibt es ja immer noch Zattoo. Hier gibt es aber zwei Nachteile: Zum einen braucht man dafür zwingend einen WLAN-Internetanschluss, für Camping oder Bahnfahrten ist das eher nix. Und zum anderen empfängt man noch lange nicht alle Kanäle. Gerade die großen Privaten fehlen.

Trotzdem: Die Möglichkeiten, das iPad als mobilen Fernseher zu nutzen, wachsen. Deswegen meine Frage an alle iPad-Besitzer da draußen: Ist der DVB-T-Tuner für euch von Interesse?

Dieser Beitrag wurde unter IT und Gadgets abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.