Der Master Switch: Wer kontrolliert (bald) das Internet?

master-switchSteuert das Internet auf eine Katastrophe zu? Wird das weltumspannende Netz in wenigen Jahre von einigen wenigen – gemeint sind vor alle US-amerikanische Konzerne – total kontrolliert? Schaut man auf die Entstehung und Entwicklung der Medien des 20. Jahrhunderts könnte man davon ausgehen – zumindest ist das Risiko vorhanden. In „Der Master Switch“ befasst sich Tim Wu genau mit diesem Thema.

Er wirft einen Blick in die Vergangenheit und erklärt, dass einst auch Radio, Fernsehen und Film frei und offen waren, zugänglich für jeden – egal, ob als Produzent oder Konsument. Wu zeigt auf, wie Erfindungen Industrien und Industrien wiederum Imperien hervorbrachten – eine oftmals mit dem Segen der Regierung vollzogene Entwicklung, die typischerweise erdrückende Folgen sowohl für die freie Meinungsäußerung als auch für technische Innovationen nach sich zog. Darauf aufbauend wendet er seinen Blick auf Gegenwart und Zukunft. Denn dieses altbewährte Muster findet man auch bei den Informationsmächten von heute wie Apple und Google wieder.

Die Diskussionen um Netzneutralität und ein offenes Internet, eine der wichtigsten, wenn nicht sogar die wichtigsten Erfindungen der Menschheit, machen dieses Buch fast schon zu einer Pflichtlektüre für jeden, der sich aktiv im Internet bewegt. Seine Ausführungen fokussiert Wu natürlich auf die USA und deren Technikkonzerne in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Denn Amerika sitzt immer noch am längeren Hebel, wenn es um das globale Netz geht – mit Auswirkungen auf das Internet hierzulande.

„Der Master Switch“ jetzt für 24,95 bei terrashop.de kaufen.

Dieser Beitrag wurde unter Neue Bücher abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.