Darum freue ich mich auf Windows 8

Microsoft SurfaceAm 26. Oktober ist es soweit: Windows 8 kommt in den Handel. Ich hatte schon die Consumer Preview und die Release Preview genau angeschaut und jetzt läuft auf einem meiner Notebooks auch die finale Fassung. Und ich freue mich auf Windows 8. Nicht unbedingt, weil ich die neue Benutzeroberfläche Modern UI, die für den Einsatz auf Tablets geschaffen wurde, so toll finde – schlecht ist sie aber auch nicht. Nicht, weil Windows 8 so viele neue Funktionen mitbringet, die ich unbedingt brauche – mit Software von Drittherstellern konnte man bisher ganz gut alle Bereiche abdecken. Ich freue mich vielmehr darüber, dass Microsoft mit Windows 8 endlich die Scheu abgelegt hat, offensiv auf dem Tablet-PC-Markt zu agieren – und Apple sowie Google endlich attackieren möchte.

Modern UINatürlich gibt es schon seit Jahren Notebooks mit Touchscreen (Convertibles) und Tablet-PCs, die auch mit Windows 7 (früher sogar Vista und XP) laufen. Aber seien wir ehrlich: Man muss nicht mal in den Genuss eines iPads kommen, um zu merken, dass die Benutzung solcher Geräte mit dem Finger mehr als fummelig ist – und das ist noch nett ausgedrückt. Microsoft hat dem Tablet-Markt einfach zu lange zu wenig Beachtung geschenkt, und erst Apple mit dem iPad und später Google mit Android und in Zusammenarbeit mit verschiedenen Herstellern konnten die Käuferscharen unter sich aufteilen. Und mangels Alternativen mussten die Käufer mit den ihnen diktierten Einschränkungen leben. Damit meine ich vor allem den von Apple diktierten Einschränkungen. Wer schon einmal versucht hat, eine Datei aufs iPad zu kopieren oder auf dem iPad ein Foto an eine E-Mail anzuhängen – ganz banale Dinge eigentlich –, der weiß was ich meine. Den angeblichen Bedienkomfort den Apple und seine Jünger ständig propagieren, vermisse ich doch an vielen Stellen. Was Apple jedoch wunderbar hinbekommen hat, ist die Hardware. Ein iPad ist vergleichsweise robust und trotzdem leicht, bietet eine überragende Akkulaufzeit, reagiert perfekt und ohne große Verzögerung auf Touch-Eingaben (eine Sache mit der Android-Tablets übrigens immer noch kämpfen haben) und kommt ganz ohne Lüfter aus, ist also flüsterleise, und entwickelt trotzdem kaum Abwärme.

Windows 8 DesktopWindows 8 auf dem iPad
Und jetzt schlage ich wieder den Bogen zu Windows 8. Kriegt Microsoft es hin, für sein neues Betriebssystem ebenfalls solch eine Hardware zu bauen oder bauen zu lassen, dann ist das der Grund, warum ich mich auf Windows 8 freue. Man stelle sich nur einmal vor, man kombiniert die Hardware des iPads mit Windows 8: Freier Zugriff aufs Dateisystem, Millionen von Anwendungen, die es für Windows bereits gibt (da können der App Store und der Google Play Store einpacken), alle bekannten Möglichkeiten, die man von Windows eben kennt. Das alles auf einem leichten Tablet mit langer Akkulaufzeit und gutem Touchscreen. Ich bräuchte dann eigentlich kein Notebook mehr, sondern würde mir einfach eine drahtlose Tastatur und Maus kaufen – und gut ist.

Schwierig, schwierig!
Zugegeben: Es könnte schwierig werden. Denn es würde voraussetzen, dass Microsoft und seine Hardware-Partner einen Tablet-PC mit x86-Prozessor bauen, der diese Eigenschaften in sich vereint. Leichtigkeit und Akkulaufzeit werden dann echt ein Problem. Nicht umsonst laufen die erfolgreichen Tablets von Apple und mit Android auf Basis von speziellen Chips (ARM), die wenige Energie verbrauchen. Zwar hat Microsoft mit Windows RT eine spezielle Windows-8-Version entwickelt, die auf ARM-Architektur läuft. Aber: Hier laufen normale Windows-Anwendungen nicht, nur die Apps aus dem Windows Store – und der ist derzeit so mager bestückt, dass er kaum der Rede wert ist.

Trotzdem hoffe ich, dass es Microsoft mit seiner jetzigen Offensive im Tablet-Markt und dem Wissen, das sehr viel vom dortigen Erfolg abhängt, schafft, ein ordentliches Tablet auf die Beine zu stellen, dass Windows 8 voll ausnutzt und trotzdem die Eigenschaften bietet, die iOS- oder Android-Geräte schon besitzen. Vielleicht fantasiere ich ja nur, aber ich freu mich drauf … Wie seht ihr das?

Dieser Beitrag wurde unter IT und Gadgets abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

 

2 Antworten auf Darum freue ich mich auf Windows 8

  1. Stille_Wasser sagt:

    Der Artikel gefällt mir sehr gut und dem Inhalt, der Aussage, die darin getroffen wird, kann ich voll und ganz zustimmen.
    Auch ich kann bei Appel-Produkten zwar die Hardware gut finden, aber die Software und die damit verbundenen Einschränkungen empfinde ich bereits als Einschnitt in die persönliche Freiheit und die Firmenpolitik mit ihren abstrußen Anklagen gegen soziale Einrichtungen widert mich an.
    Also, wenn Windows so ein Tablett hinbekommen würde, wäre das wirklich mehr als nur eine Überlegung wert.
    Allerdings habe ich nur Laptop und Desktoprechner. Ob da dieses Touchding auch mit Maus funktioniert? Ich hoffe es … und warte erst mal ab.
    LG

  2. Mistel sagt:

    Also ich muss sagen, das ich aufgrund eines alten Laptopmodells immernoch auf XP zurückgreifen muss. Jede neue Version war für mich immer mit Nerven verbunden;(