Neuvorstellung: Copyright existiert nicht

copyright-existiert-nicht„Copyright existiert nicht“ ist die Geschichte der Hacker, die vor allem mit den Jugendlichen der 60er, 70er, 80er und 90er Jahre des 20. Jahrhunderts zu tun hat. Sie handelt von Hingabe, Computerprogrammen, Amtsgewalt und genialen Wissenschaftlern. Dabei geht es um Hippies, Yippies, Freiheitskämpfer, Anarchisten und klassische Sozialisten sowie um die Ideologie, die aus diesem Sumpf verschiedenster Subkulturen entstanden ist.

Eine Kultur zwischen Chaos und Ordnung: auf der einen Seite die ruhigen Computerräume, in denen nur das Klicken der Tastaturen zu hören ist, und auf der Anderen die hohe Lautstärke der Techno-Rave-Parties in europäischen Fabrikhallen. Das Buch erzählt von den Wurzeln der Hacker bis hin zur philosophischen Begründung, warum Information nach Ansicht des Autors nicht „besitzbar“ ist, sondern stets als Allgemeingut anzusehen ist.

Man muss nicht unbedingt der Meinung des Verfassers zu diesem höchst kontroversen Thema sein. Aber die Lektüre hilft die Argumente und Denkweise der Hacker-Kultur zu verstehen.

Das Buch ist im CSW-Verlag erschienen, umfasst 328 Seiten und kostet im Terrashop 16,95 Euro (ISBN: 978-3-941287-01-3). Konsequenterweise hat der Autor das Buch frei von Copyright online gestellt. Die schwedische Originalfassung gibt es unter http://www.df.lth.se/~triad/book. Eine englische Übersetzung findet ihr unter http://home.c2i.net/nirgendwo/cdne.

Dieser Beitrag wurde unter Neue Bücher abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.