Computerkunst in der Werbung: Faszinierende Anzeigen aus 75 Jahren IT-Geschichte hier im Blog

computer-werbungSeitdem es Computer gibt, wird auch Werbung dafür gemacht. Für die Gestaltung dieser Werbung kam schon sehr früh der Computer selbst zum Einsatz. Denn mit Rechnern ließen und lassen sich Kunstwerke erschaffen, die sich für Reklamezwecke eigneten und natürlich heutzutage mehr denn je eignen.

Dem Thema „Computerkunst in der Werbung“ widmet sich Maxim Pouska ausführlich in seinem Buch „Computer-Werbung von 1935 bis 2010 – Grafik-Design und Kunst“. Darin erzählt der Autor sehr ausführlich, wie Künstler im Laufe der Jahrzehnte den Computer als Werkzeug nutzten, um Kunstwerke für Anzeigen, Corporate Identity oder Werbegeschenke zu gestalten. Auf über 200 Seiten zeigt das Buch zahlreiche Anzeigen aus den letzten 75 Jahren. Da macht schon das Durchblättern Spaß und man ist doch oft erstaunt, welchen Wandel die Rechenmaschine und damit auch die Werbeindustrie gemacht haben.

Maxim Pouska war so freundlich, uns 21 Anzeigen aus seinem Buch für eine Bildergalerie hier im Blog zur Verfügung zu stellen. Vielen Dank dafür! Also klickt euch durch, um einen Eindruck vom Buch und natürlich vom Thema zu bekommen.

Das Buch selbst ist bei Books on Demand erschienen und dort für 24,99 Euro zu haben.

Über den Autor
Maxim Pouska ist Journalist und Herausgeber. Seit 1990 interessiert ihn speziell Computer Art. Während seines langjährigen Aufenthalts in Montréal, Québec arbeitete er ebenfalls mit Non-Profit Künstlergruppen im Bereich der Neuen Medien zusammen. Seit 2003 hat er drei Bücher zum Thema „Auswanderung nach Kanada“ geschrieben; das vierte Buch erscheint 2011.

Dieser Beitrag wurde unter Neue Bücher abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

 

Eine Antwort auf Computerkunst in der Werbung: Faszinierende Anzeigen aus 75 Jahren IT-Geschichte hier im Blog

  1. Pingback: Rezension: Die meerblauen Schuhe meines Onkels Cash-Daddy | Terrashop-Blog